Schnelles Dessert: Schokomousse mit Himbeeren (zuckerfrei & vegan)

Schnelles Dessert: Schokomousse mit Himbeeren (zuckerfrei & vegan)

Wenn ein Missverständnis etwas so leckeres hervorbringt, hätte ich gerne öfter solche süßen kleinen Irrtümer – Schokomousse aus Kokos zum Dahinschmelzen.

Als wir vor kurzem bei Freunden zum Abendessen verabredet waren, fragte ich, was wir mitbringen dürften. Dessert war die Antwort. Sehr gut, das kann ich! Nur noch eine kurze Nachfrage: »Ist Sahne ok?« – »Nein, er darf keine Milch.« Mmmmh, nächstes Rezept. »Quark und Zucker?« – »Nein, ich ernähre mich zur Zeit Zuckerfrei und mein Mann darf neuerdings keine Lactose mehr.« Aaaaah! Also ungezuckerter Obstsalat. Pustekuchen.

Ich begab ich auf die Suche nach Rezepten, die ich nie ausprobieren würde. Was ist schon ein süßes Dessert ohne Zucker? Und Schlotzigkeit erreicht man zumeist mit Sahne oder Quark. Hinzu kam, dass die Konversation abends nach 22.00 Uhr statt fand und wir beide nächsten Tag arbeiten mussten. Eine weitere Herausforderung war also die Zeit, die ich nicht hatte. Nach etwaigen Seiten und abermaligen Mäh’s habe ich tatsächlich ein Rezept gefunden, welches mich ansprach: Schokomousse mit Himbeeren. Das Ganze auch noch zuckerfrei und vegan! Bombastisch!

In der Mittagspause ging es schnell zum Supermarkt …

Für 4 Personen | Zubereitungszeit: 15 Minuten + 2 Stunden Kühlzeit


Zutaten

  • 160 g Schokolade (70 – 80 % Kakaoanteil)
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Kokosmus
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Agavendicksaft
  • Himbeeren zum Dekorieren
  • frische Minze zum Dekorieren

Im Handumdrehen zum Schokomousse.

Die Schokolade wird in einem Topf zum Schmelzen gebracht. Ich fürge sie immer einfach so hinein bei niedriger Temperatur und passe auf, dass sie nicht anbrennt. Für jeden, der auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte in einem Topf etwas Wasser zum Kochen bringen und die Schokolade in einem Schmelzschälchen darüber geben.

In der Zwischenzeit werden die 2 Dosen Kokosmilch mit dem Kokosöl und dem Kokosmus gut vermengt. Füge noch eine Prise Salz hinzu.

Ist die Schokolade geschmolzen, füge sie der Kokosmilch-Masse hinzu und rühre alles nochmals gut durch. Dann bist du auch schon fast fertig. Die gesamte Masse muss nun nur noch auf Dessertgläser aufgeteilt werden und wandert dann für ca. 2 Stunden in Kühlschrank, damit sie ordentlich Zeit hat, fest zu werden.

Tatsächlich – Schokoladig, cremig, schlotzig, lecker!

Ich konnte mir nicht vorstellen, dass daraus wirklich eine Art Mousse werden soll. Aber Tatsache! Schokoladig, cremig, schlotzig, lecker. Und mit Himbeeren und Minzblättern garniert auch noch ein echter Hingucker.

Wenn ihr ebenso auf Schokolade steht wie ich, gefallen euch bestimmt auch folgende Rezepte: Schokolade.

Bei dem hier abgebildeten Text handelt es sich nicht um bezahlten oder anderweitig beauftragten Content. Er spiegelt ausschließlich die persönliche Meinung und Erfahrung der Autorin wieder. Bei etwaigen Urheberrechtsverletzungen wenden Sie sich bitte an die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse zur umgehenden Klärung.

Hej, ich bin ein emotionales Dumbüdel, Kreativmonster mit Handlettering-Faible, Viel-Denker und Viel-Esser, Gute-Laune-Weitergeber und Momente-Genießer. Gelegentlich auch einfach mal nicht zu erreichen. Vermutlich starre ich dann irgendwo auf’s Wasser.

Schreib mir einfach!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.