Oh, du fruchtig leckerer Blaubeer Babka!

Oh, du fruchtig leckerer Blaubeer Babka!

Babka, als ich dich das erste Mal sah, wusste ich, ich muss dich probieren!

So kam ich dazu, den ersten Blaubeer Babka meines Lebens zu backen und zu essen: Beim Schnökern durch meinen Pinterest Feed bin ich zufällig auf ein Foto mit einem Blaubeer Babka gestoßen. So Farbenfroh, so frisch und so lecker sah er aus, dass ich ihn unbedingt nachbacken musste. Und diese marmorierte Masse …


Vorbereitungs- und Backzeit: ca. 4 Stunden


Zutaten

Füllung

  • Blaubeerkonfitüre
  • Blaubeeren
  • 115 g Zucker
  • 230 g Frischkäse, erweicht

Babka Teig

  • 75 g Zucker
  • 600 g Mehl
  • 50 g Zucker + 1 TL Zucker geteilt
  • 1 TL Salz
  • 1 Pck. aktive Trockenhefe, etwa 2 ¼ TL
  • 150 ml Milch, erwärmt
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanille
  • 10 EL ungesalzene Butter, sehr weich und gewürfelt

Zuckersirup

  • 50 g Zucker
  • 50 g Wasser

Eine gute (Frischkäse-) Füllung ist die halbe Miete.

Schlage den Frischkäse und den Zucker in einer Schüssel mit einem elektrischen Mixer, bis die Masse sich verbunden hat. Stelle diese beiseite, bis der Teig gefüllt werden kann.

»Gib mir noch Zeit –
ein kleines bisschen noch.«

Dein Babka Teig

Verquirle in einer großen Schüssel Mehl, Zucker und Salz. Erwärme die Milch und füge sie mit 1 TL Zucker in die Schüssel zur restlichen Masse, verknete alles mit einem Knethaken des Standmixers. Streue die Hefe über die Milch, verrühre alles und die Masse etwa 5 Minuten stehen, bis die Hefe anfängt zu schäumen.

Füge nun die Eier, Vanille, Mehl, Zucker und Salz zur Hefemischung hinzu und rühre alles auf niedriger Stufe, bis sich alles verbunden hat. Dann die Geschwindigkeit auf die mittlere Stufe stellen und alles etwa 5 Minuten lang zu einem glatten Teig schlagen. Füge nun die weiche Butter Esslöffelweise hinzu und arbeite diese auf mittlerer Stufe etwa 4 Minuten ein, bis der Teig sich zusammenfügt, aber noch klebrig ist. Decke die Schüssel mit einer Plastikfolie ab und lassen den Teig an einem warmen Ort 1–1,5 Stunden gehen.

Wenn der Teig sich verdoppelt hat, knete diesen nochmals gut durch und rolle ihn auf einer leicht bemehlten Fläche aus. Nun wird dieser in 2 Hälften geteilt und zu jeweils zu einem Rechteck geformt.

Auf zum Babka-Endspurt.

Bestreiche nun eine Teig-Hälfte mit der Frischkäsemischung und lasse dabei an einer Längskante einen kleinen Rand stehen. Bestreiche dann die Hälfte mit der Blaubeerkonfitüre, streue noch ein paar einzelne Blaubeeren mit drauf und beginnen dann, den Teig mit der langen Seite ohne Rand zu einem festen Block zu rollen. Sollte der Teig noch warm und klebrig sein, kannst du diesen nich für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Begradige die Enden und schneide die Rolle dann längs in der Mitte entlang in 2 lange Hälften, wobei die Schichten nun frei liegen. Lege das Ende der einen Hälfte über die Oberseite der anderen Hälfte und drücken beide leicht zusammen, Nun werden beide Hälfte nach unten vorsichtig ineinander verdreht, wobei das Ende wieder zusammengedrückt wird. Verfahre ebenso mit der zweiten Teighälfte.

Nun wird es heiß.

Legen eine große Kastenform mit Backpapier aus und lasse an den Längsseiten etwas mehr herüber stehen. Nun wird der geflochtene Teig vorsichtig in die Form gedrückt, bis er passt. So muss er nun am besten nochmals mit Frischhaltefolie abgedeckt für eine Stunde an einem warmen Ort gehen. Nun geht es ab in den Ofen – bei 350 Grad etwa 40 Minuten (oder bis er goldbraun ist).

In der Zwischenzeit kannst du Zucker und Wasser in einem kleinen Topf verrühren und auf mittlerer Stufe etwas kochen lassen, bis der Zucker aufgelöst ist. Den Sirup zum Abkühlen beiseite stellen.

Wenn der Babka fertig ist, sollte er sofort nach dem Herausnehmen aus dem Ofen mit etwas Zuckersirups bepinselt werden. Alles ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen und dann mit Hilfe des Backpapieres herausheben, sodass die Babka auf einem Teller oder Gitter zu Ende auskühlen kann.


Kleiner Tipp:

Die Babka hält sich ca. 3 Tage, wenn du sie an der frischen Luft stehen lässt – im Kühlschrank sogar bis zu 5 Tagen. Du kannst sie auch gut einfrieren. Dazu wickelst du den Teig am besten in Frischhaltefolie ein und verschließt ihn dann ordentlich mit einem Zip-Beutel. So hält sich die Babka ganze 1–2 Monate im Gefrierschrank.

Und wusstest du:

»Babka« stammt aus Mittel-/Osteuropa und bedeutet soviel wie süßer Hefekuchen. Traditionell gibt es den Napfkuchen in Polen zum Osterfrühstück. Aber da er so gut schmeckt, bei uns zu jeder Jahreszeit.

Bist du auf den süßen Geschmack gekommen? Dann interessieren dich vielleicht auch meine selbst gemachten Berliner.

Bei dem hier abgebildeten Text handelt es sich nicht um bezahlten oder anderweitig beauftragten Content. Er spiegelt ausschließlich die persönliche Meinung und Erfahrung der Autorin wieder. Bei etwaigen Urheberrechtsverletzungen wenden Sie sich bitte an die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse zur umgehenden Klärung.

Hej, ich bin ein emotionales Dumbüdel, Kreativmonster mit Handlettering-Faible, Viel-Denker und Viel-Esser, Gute-Laune-Weitergeber und Momente-Genießer. Gelegentlich auch einfach mal nicht zu erreichen. Vermutlich starre ich dann irgendwo auf’s Wasser.

Schreib mir einfach!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.