Nǐ hǎo Jin Gui.

Mein Mann und ich leben seit über 7 Jahren gemeinsam im schönen Stadtteil Altona in Hamburg und lieben es, Essen zu gehen. Dabei kommt es komplett auf die Stimmung des Tages und das Gemüt an – manchmal reicht ein einfaches, schnelles Essen, um die Bäuche zu füllen und uns vollends glücklich zu machen, aber manchmal muss es einfach etwas schönes sein. Essen für das Auge und Essen für die Seele.

Doch wenn man schon viele Restaurants ausprobiert und seine Lieblinge erkoren hat, tut man sich meist schwer, etwas neues auszuprobieren. So geht es uns jedenfalls. Daher haben wir fast regelmäßig die gleichen Diskussionen: Wo gehen wir hin zum Abendbrot? Wer hat Lust auf was? Welches Restaurant probieren wir neu aus? Oder bleibt es doch ein alt bewährtes? Laufen wir lieber zu Fuß oder darf es doch weiter weg sein? Und ganz wichtig: Kann man da mit Hund rein? Auch das nicht nicht selbstverständlich, denn viele Restaurants haben die wilden Vierbeiner nicht gerne im Gastraum. Dank Außenterrassen ist die Entscheidung im Sommer einfacher getroffen als im Winter …

Online reservieren.

Ich bin ein absoluter Verfechter von Tripadvisor und Opentable. Ich liebe es, auf den beiden Plattformen herumzustöbern, mir Bilder von diversen Restaurants anzuschauen, Beiträge von ehemaligen Besuchern durchzulesen und die Speisekarten zu studieren. So hat jeder seinen Tick … Gerade letzte Woche war es wieder so weit — Da mein Mann vergangenen Sonntag Geburtstag hatte, konnte ich meinem Faible mal wieder freien Lauf lassen und uns etwas schönes für den Abend raussuchen. Es war zwar kein runder, aber was hält uns das vom dekadent Essen gehen ab? Richtig, nichts. Und ja, er hat natürlich am Ende entscheiden dürfen, wo es hingeht, aber eine charmante Vorauswahl zu haben, hilft doch alle Male. So viel seine endgültige Wahl auf das »Jin Gui«.

Asiatisch, erstklassig und ein Hochgenuss für den Gaumen!

Egal, ob im Teigmantel frittierte Garnelen mit Chili-Mayonnaise (Rock Shrimp Tempura) oder ein scheinbar einfaches Rinderfilet mit Yakiniko-Sauce (Beef Fillet) und spicy Süßkarttoffelstampf — Das asisatisch-chinesische Restaurant »Jin Gui« treibt es mit feinster Präzision und seiner traditionell-modernen Küche auf die Spitze und verwendet für seine Gerichte vor allem Landestypische Zutaten. Dazu ein perfekt passender Drink, ein liebevoll gedeckter Tisch mit stilvollem, dunkelgrünem Geschirr und Goldrand in einem historischen, neu sanierten Innenhof, auch bekannt als »Treppenhof«, machen den Abend zu etwas ganz besonderem.

Wer nicht weit laufen möchte oder von außerhalb kommt, kann sich danach direkt im »Tortue« Hotel einquartieren, zu dem das »Jin Gui« als eines von zwei Restaurants gehört. Nahe der Stadthausbrücke und der U-Bahn-Station Rödingsmarkt gelegen, wird dies für uns auf jeden Fall ein zentraler Anlaufpubkt in der Innenstadt — und zukünftig nicht nur für besondere Anlässe. Vielleicht trifft man sich das nächste Mal dort?

Adresse: Stadthausbrücke 10, 20355 Hamburg
Telefon: 040 334414024
Website: tortue.de

Bei dem hier abgebildeten Text handelt es sich nicht um bezahlten oder anderweitig beauftragten Content. Er spiegelt ausschließlich die persönliche Meinung und Erfahrung der Autorin wieder. Bei etwaigen Urheberrechtsverletzungen wenden Sie sich bitte an die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse zur umgehenden Klärung.

Hej, ich bin ein emotionales Dumbüdel, Kreativmonster mit Handlettering-Faible, Viel-Denker und Viel-Esser, Gute-Laune-Weitergeber und Momente-Genießer. Gelegentlich auch einfach mal nicht zu erreichen. Vermutlich starre ich dann irgendwo auf’s Wasser.

Schreib mir einfach!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.