#gemeinsameinsam | Ein Abend mit Una Kritzolina und ihren Walen

#gemeinsameinsam | Ein Abend mit Una Kritzolina und ihren Walen

Es so weit, ich organisiere mir etwas Ich-Zeit und nehme tatsächlich mal wieder einen Pinsel in die Hand. Long time no see, dear! Mit dem frischen Block und dem neuen Watercolor-Set von Schmincke bin ich bestens ausgestattet für den Aquarell-Wal von Una Kritzolina.

Gemeinsam durch die Pandemie – Seit einigen Monaten organisiert das Lettering & Watercolor Kreativstudio Frau Hölle aus München gegen die Einsamkeit und für mehr Kreativität im Leben alle zwei Wochen einen Live-Stream auf Youtube, bei dem mit viel Liebe Dinge gemeinsam gemalt, gebastelt oder geschrieben wird. Je nach Thema ist Tanja, Gründerin des Studios, selbst zu sehen oder lädt andere Künstler ein, die ihr Können mit dir teilen.

Kleiner Inside zum Frau Hölle Studio

Ich folge Tanja, und somit dem Frau Hölle Studio, schon, seitdem sie noch als Einzelkämpferin unterwegs war. Ein durchweg kreativer Kopf, der seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat – mit Erfolg. Denn mittlerweile hat sie nicht nur ihr eigenes Atelier, in dem normalerweise bunte Abende stattfinden, sondern auch Mitarbeiter, ihren eigenen Online-Shop und ihre eigenen Produktlinien. Alles in allem, eine Selfmade-Frau und Mum zweier Bubs! Damals bin ich bei ihr auf Instagram hängen geblieben, weil ich ihre Arbeiten und das Mitnehmen in ihren kreativen Alltag super spannend und inspirierend fand. Die Mischung aus Beruf und Privatleben hat den Account einzigartig gemacht, doch mit ihren Aufgaben und Projekten, wuchsen auch die Inhalte, die sie mit ihren Followern teilen wollte. Mir persönlich waren irgendwann gefühlte 20–30 Stories am Tag zu viel, weshalb ich ihrem Account nicht mehr täglich folgte und nur noch ab und zu einen Blick auf den fortwährend schönen Feed riskiere. So habe ich auch von dem #gemeinsameinsam Abend gestern erfahren.

Und wer ist Una Kritzolina?

Das ist eine gute Frage! Als unser Sohn Theo geboren wurde, haben wir von den Eltern meines Mannes einen Wal geschenkt bekommen. Kein Plüschwal, sondern ein selbst gezeichneten, aus Aquarell, wunderschön, verpackt in einem Bilderrahmen – signiert von Una Kritzolina. Ich liebe diesen kleinen Wal, nicht nur, weil Wale zu meinen Lieblingstieren gehören (was Roberts Mutter nicht weiß), sondern weil er mit so viel Liebe gezeichnet und einfach ultra süß ist. Umso mehr freute ich mich, als ich zufällig sah, dass der nächste gemeinsame Hölle-Abend mit Una Kritzolina stattfinden sollte. Petra Heider wohnt im schönen Graz und verkauft ihre gemalten Bilder beispielsweise als Venylsticker auf Etsy.

Was lange währt,
wird wirklich gut – mein Wal!

Kennt ihr das? Als arbeitende Mama nehmt ihr euch selten bis nie Zeit, auch mal etwas für euch selbst zu tun. So geht es mir jedenfalls. Wenn der kleine Mann abends im Bett ist und wir mal unsere Ruhe haben, sind wir entweder so k.o., dass wir nur noch eine Serie schauen, oder ich bekomme mich noch ermutigt, um die Bücher für die Kinder weiter zu schreiben (habe bei den Schwangerschaftsbüchern nicht aufgehört, sondern mache diese noch weiter für das erste und zweite Lebensjahr. Bei zwei Kindern …). Doch der gestrige Abend musste einfach für mich sein. So habe ich noch halbwegs rechtzeitig via Amazon Prime folgende Materialien bestellt:

Aquarelle Canson Spiralblock, Feinkorn, 12,5 x 18 cm, 12 Blatt, 300 g/m²

Kum 5119416, Memory Point Brushlettering Set, Breite 1, 3 und 6

Schmincke Horadam, Blooming Spring Seasons Collection Aquarellkasten

Das Motiv bekommt Farbe

Petra, übrigens sehr sympathisch, malt seit über 6 Jahren mit Aquarell und ist mittlerweile ein absoluter Pro in „Wal·isch“. Sie erklärt Schritt für Schritt, wie man vom grob gezeichneten Grundbild zu einem nahezu perfekten Endergebnis kommt. So beginnen wir, das Motiv mit Bleistift auf das Papier zu malen und radieren dies so weit wieder weg, dass es noch sichtbar ist, aber später nicht unangenehm durchscheint. Das Motiv selbst baut sich nach und nach auf. Benutzen wir anfänglich nur stark verwässerte Farbe, werden die letzten Feinheiten mit der dunkelsten Farbe finalisiert. Da der Aquarellkasten, den ich bestellt habe, ein schönes kräftiges Bergblau enthält, habe ich dieses für die letzten Steps noch mit etwas Schwarz gemischt. Und ich muss sagen, dass ich, ich weiß, Eigenlob stinkt, relativ stolz auf mich bin und das fertige Bild tatsächlich hinhängen werde – mit zu dem anderen Wal von Una Kritzolina – an die blaue Wand unserer Kinder.


Wenn ihr mögt, könnt ihr das Motiv ebenfalls nach- und mitmalen:

Fazit

Der Abend war großartig und es hat super viel Spaß gemacht. Das heißt für mich, dass ich zukünftig wieder mehr hinterher sein werde, um auch zuhause kreativ zu werden – nicht nur für die Kinder, sondern auch für mich und meinen Kopf. Vor allem als Gegenpol zum beruflichen Alltag, wo ich die Kreativität für andere auslebe, bleibt dies privat manchmal auf der Strecke. Von daher werde ich auch Frau Hölle wieder mehr verfolgen – vielleicht sehen wir uns ja beim nächsten #gemeinsameinsam Abend in 2 Wochen um 20.00 Uhr.

Bei dem hier abgebildeten Text handelt es sich nicht um bezahlten oder anderweitig beauftragten Content. Er spiegelt ausschließlich die persönliche Meinung und Erfahrung der Autorin wieder. Bei etwaigen Urheberrechtsverletzungen wenden Sie sich bitte an die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse zur umgehenden Klärung.

Hej, ich bin ein emotionales Dumbüdel, Kreativmonster mit Handlettering-Faible, Viel-Denker und Viel-Esser, Gute-Laune-Weitergeber und Momente-Genießer. Gelegentlich auch einfach mal nicht zu erreichen. Vermutlich starre ich dann irgendwo auf’s Wasser.

Schreib mir einfach!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.