Dip Dye Kerzen | Gute Laune Kerzen zu Ostern

Dip Dye Kerzen | Gute Laune Kerzen zu Ostern

Dip Dye Kerzen – ein Trend, der schon länger durch die Geschäfte schwirrt. Doch was man im Laden für teuer Geld im Set kaufen kann, lässt sich Zuhause auch ganz einfach selber machen – mit den Farben deiner Wahl. Das bringt nicht nur Spaß, sondern auch gute Laune zu Ostern zum Verschenken.

Schon einmal etwas von Dip Dye gehört?

So fancy die Kerzen auch aussehen, ‚Dip Dye‘ klingt spannender, als es wirklich ist, denn es bedeutet lediglich ‚Tauchfärben‘ und bezeichnet eine Färbetechnik, bei dieser beispielsweise Kerzen in Farbe getunkt werden, wodurch ein leichter Farbverlauf entsteht. Besonders beliebt ist diese Technik auch bei Haaren oder Kleidung.

Normalerweise gehen solche Trends an mir vorüber. Doch als ich vor Kurzem eine Freundin besuchte, die Dip Dye Kerzen in der Küche als Eyecatcher auf dem Tisch stehen hatte, fand ich die schon ganz schön schön. Mein innerer Kreativ-Herbert kam via kribbelnde Fingerspitzen zum Vorschein, als sie mir erzählte, sie hätte diese zum Geburtstag ebenfalls von einer Freundin – selbstgemacht – bekommen. Gedankenblitze – Ostern steht vor der Tür – ich brauche noch ein Geschenk für die Kita, von der Familie ganz zu schweigen – über Selbstgemachtes freut sich jeder – ich googelte – ich bestellte.


Du benötigst:


Gute-Laune-Mix – die Farbauswahl macht’s!

Überlege dir, wieviele Farben du am Ende haben möchtest – so viele Gläser benötigst du. Hast du gerade nicht so viele Gläser auf Vorrat, ist dies nicht schlimm. Denke an die sekundäre Farbpalette und woraus sich Farben zusammensetzen. So kannst du beispielsweise mit einer hellen Farbe wie Gelb beginnen. Später mischt du langsam Blau dazu, sodass du grün erhältst. Ich habe mich zu Ostern für Gelb, Lachs (Mix aus Pink und Orange) und Grau entschieden.

Stelle einen Topf mit heißem Wasser bereit. Befülle die Gläser nun mit dem Granulat oder den vorher in kleine Stücke geschnittenen Wachsresten und stelle diese dann vorsichtig in den Topf. Ich habe mein Wasserbad auf dem Herd bei niedriger Temperatur stehen. So bleibt dieses schön warm und ich kann in aller Ruhe färben, ohne dass das Wachs trocknet. Das Wasser sollte aber nicht kochen!

Du kannst auch direkt schon ein kleines Stück von den Wachsmalstiften abbrechen (ohne Papier) und dies ebenfalls mit ins Glas legen. Fange hier mit wenig Farbe an. Wenn es dir später zu pastellig ist, kannst du immer noch kräftiger werden, indem du mehr Farbe hinzufügst.

Kerzen dippen,
Kerzen färben,
Kerzen lieben.

Warte, bis das Wachs komplett geschmolzen ist, und ziehe, falls du Kerzenreste genutzt hast, vorsichtig die Dochte heraus (diese kannst du später wiederverwenden). Das klappt am besten mit einem dünnen Holzspieß, der sich auch prima zum Umrühren eignet. Tauche nun die weißen Stabkerzen in das farbige Wachs.

Beim Herausziehen wirst du merken, dass der neue Farbüberzug sofort an der Luft trocknet, wodurch du die Kerzen direkt ablegen kannst, ohne Schmarren oder Dellen zu erhalten. Ich hatte dem erst nicht trauen wollen und alle Kerzen schön in der Reihe nebeneinander aufgestellt. Als eine Kerze nicht mehr stehen wollte, zog sie kollegial alle anderen mit und der Domino-Zug rollte in Form von bunten Stabkerzen durch meine Küche. Doch glücklicherweise sind alle heile geblieben.

Auch beim Dip Dye können verschiedene Muster entstehen.

So kannst du zum einen die Dip Dye Kerzen gerade eintauchen: Beginne hier mit der hellsten Farbe. Die Kerzen sollte hier am tiefsten eingetaucht werden. Danach die zweithellste Farbe etwas weniger tief, und so weiter.

Oder du erzeugst einen leichten Verlauf, indem du die Kerzen tief in die Farbe tauchst und etwas drehst. Dadurch verschwimmt etwas die Kante. Kurz herausziehen und in die gleiche Farbe etwas weniger tief tauchen und wieder drehen, dabei herausziehen. Durch die verschiedenen Schichten wir die Farbe zum Ende hin immer kräftiger und intensiver.

Oder du versuchst dich an einem Mix aus mehreren Farben, die die Kerze sowohl von oben als auch von unten in bunte Gewänder hüllen. Ganz egal, wie du dich entscheidest, Farbmuster entstehen nach Lust, Laune und Geschmack.

Reste vom Kerzenwachs
nachhaltig aufbewahren

Das kennt vermutlich jeder – Reste von geschmolzenem Wachses sind zumeist schwer zu entfernen. Daher empfiehlt es sich, ältere Gläser zu benutzen, die man auch wieder verschließen kann. So ist es möglich, beim nächsten DIY Dip Dye Kerzen-Dippen das Wachs erneut ohne Staub und Dreck im Wasserbad zu erwärmen.


Passende Karten zu Ostern

… gab es zu unseren Dip Dye Kerzen dazu. Die hat Theo (fast) selber gebastelt. Was für Materialien wir verwendet haben, kannst du in folgendem Beitrag nachlesen: DIY | Osterkarten

Oder schau dir meine anderen DIY Ideen an: Do it yourself


Bei dem hier abgebildeten Text handelt es sich nicht um bezahlten oder anderweitig beauftragten Content. Er spiegelt ausschließlich die persönliche Meinung und Erfahrung der Autorin wieder. Bei etwaigen Urheberrechtsverletzungen wenden Sie sich bitte an die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse zur umgehenden Klärung.

Hej, ich bin ein emotionales Dumbüdel, Kreativmonster mit Handlettering-Faible, Viel-Denker und Viel-Esser, Gute-Laune-Weitergeber und Momente-Genießer. Gelegentlich auch einfach mal nicht zu erreichen. Vermutlich starre ich dann irgendwo auf’s Wasser.

Schreib mir einfach!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.