DIY | Adventskalender

Kennt ihr das? Der Advent steht vor der Tür, ihr stöbert durch’s Netz und findet einfach keinen Kalender, der perfekt für eure Liebsten wäre? Mir geht das seit Jahren so, daher »bastel« ich immer meine eigenen, getreu dem Motto DIY. Und ich muss gestehen, begonnen habe ich mit einem – den für meinen Mann. Nun ja, mittlerweile sind es tatsächlich sieben.

Freude schenken ist einfach das Schönste!

Das brauchst du alles
für deinen Kalender:

Um einen eigenen Adventskalender zu basteln, benötigst du gar nicht viele Materialien. Das wichtigste dabei sind die Papierbeutel und Inhalte, mit denen du jeden Tag ein Lächeln auf die Gesichter zauberst.

  • 24 Klotzbodenbeutel aus Kraftpapier
  • Filzstift
  • Schere
  • Tesa / Washi Tape
  • Deko
  • eine Menge Süßigkeiten


Step 1
»Planen & beschriften«

Mache dir als aller erstes einen Plan, an welchen Tagen du was in die Tüten füllen möchtest. So vermeidest du, dass du zu viel kaufst. Zudem lässt sich so besser einschätzen, wie groß die Tüten gebraucht werden. Ich benutze gerne welche in unterschiedlichen Größen – macht den Kalender und das Suchen der Nummern interessanter.

Dann geht es ans Beschriften!
Für mehr Abwechslung versuche doch unterschiedliche Schriftarten. Ich stehe total auf Handlettering.

Step 2
»Füllen«

Nun geht es ans Befüllen!

Bei mir kommen die unterschiedlichsten Dinge in die Kalender. Je nach Person(engruppe) überlege ich mir individuell, was sie erfreuen könnte. So habe ich beispielsweise meinen Opi, der eine absolute Naschkatze ist, oder meine Mama, das genaue Gegenteil. Während sich die beiden auch mal über einen Duscher oder eine schöne Bodylotion erfreuen, sind im Kalender meiner Schwiegereltern eher eine Flasche Wein oder kleine maritime Deko-Elemente zu finden.

Weitere Ideen sind: Servietten, Limonade, Craft-Bier, Nagellack, Gewürze, Bücher, Marmeladen, Tee, Müsli & Co.

Step 3
»Verpacken«

Jetzt geht es an’s Zukleben. Achte darauf, dass die Tüten auch ordentlich zu sind, damit sie sich während des langen Wartens bis zum Öffnen nicht bereits Verselbstständigen.

Tipp: Damit die Tüten nicht alle die gleiche Höhe haben, rolle die Ränder oben unterschiedlich weit nach unten, bevor du sie mit Klebeband befestigst.

Step 4
»Dekorieren«

Der finale Schliff.

Ich stehe absolut darauf, die Adventskalender auch von außen noch zu dekorieren und zu schmücken. Sie stehen eine so lange Zeit in den Wohnzimmern, da sollen sie auch bis zum Öffnen bereits Freude versprühen. Wenn du also Tannenzweige übrig hast, kleine Weihnachtskugeln, schöne Anhänger oder selbst gebackene Plätzchen, hänge sie doch außen an die Tüten ran und befestige sie mit schönem Tape.


Et voilà!

Fertig sind die guten DIY Adventskalender!


Jetzt bist du auch im DIY Fieber und möchtest noch mehr? Kein Problem. Unter folgender Kategorie findest alle du meine Artikel zum Thema »do it yourself«.

Bei dem hier abgebildeten Text handelt es sich nicht um bezahlten oder anderweitig beauftragten Content. Er spiegelt ausschließlich die persönliche Meinung und Erfahrung der Autorin wieder. Bei etwaigen Urheberrechtsverletzungen wenden Sie sich bitte an die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse zur umgehenden Klärung.

Hej, ich bin ein emotionales Dumbüdel, Kreativmonster mit Handlettering-Faible, Viel-Denker und Viel-Esser, Gute-Laune-Weitergeber und Momente-Genießer. Gelegentlich auch einfach mal nicht zu erreichen. Vermutlich starre ich dann irgendwo auf’s Wasser.

Schreib mir einfach!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.